Games Konsole VR

Review: Ghost Giant

Ghost Giant Review von Unaltered Magazine

Einer der Bereiche, in denen VR wirklich trumpft, ist jener, uns in bester Eskapismus-Manier in andere Welten zu entführen – und in die Welt von Ghost Giant schlüpfen wir dabei sehr gerne.

Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, einen übernatürlichen Freund zu haben, der einem mit allerlei Problemen zur Seite stehen kann? Im niedlichen Ghost Giant schlüpft ihr dabei ausnahmeweise einmal nicht in die Rolle des glücklichen Geholfenen, sondern in die Rolle des gutmütigen Helfers und dürft als riesige blaue Kreatur dafür sorgen, dass das nicht ganz so leichte Leben des kleinen Louis ein klein wenig (oder auch ein wenig mehr) besser wird.

Louis lebt auf einer Farm, die Familie hat wenig Geld, die Ratten haben die letzte Saat gefressen – und dennoch verliert er nicht den Mut. Schon gar nicht dann, als ihr auftaucht, um ihm mit helfender Hand – zwei Händen, um genau zu sein – zur Seite zu stehen. Mittels simplem Greifen, Hinlegen, Werfen, Kurbeln an Hebeln und mehr rupft ihr so riesiges Unkraut, findet nützliche Gegenstände, gebt Starthilfe für seinen Wagen, räumt Hindernisse auf der Straße aus dem Weg und weiteres.

Slider image
Slider image
Slider image

Viel mehr gibt es in Ghost Giant in Sachen Gameplay auch nicht zu tun – das macht aber nichts, denn das Highlight der kurzen (im Schnitt spielt ihr gerade einmal drei Stunden), aber unglaublich süß erzählten Geschichte ist genau diese. Ohne zu spoilern: Mitfühlen und das eine oder andere Staubkorn im Auge sind vorprogrammiert.

Als Schauplatz dienen dabei märchenhafte Farmlandschaften, verträumte Wälder oder verschlafene Städtchen, in denen sich Louis und seine Freunde und Bekannten tummeln, während das Geschehen von hübschen Melodien, passenden Soundeffekten und einer schönen Sprachausgabe untermalt wird. Einziger Minuspunkt: Die Steuerung wollte auf Oculus Quest leider des Öfteren nicht ganz so wie ich – gerade das Werfen von Gegenständen und jene Passagen, in denen man durch Pusten ins Mikrofon Wind erzeugen musste, zeigten sich etwas störrisch und brauchten oftmals mehrere Versuche.

Kurz, aber fein

Ghost Giant bietet weder komplexes Gameplay (die Rätsel sind allesamt sehr einfach zu lösen und es gibt massig Hinweise, solltet ihr doch einmal hängen), noch ist es besonders lange – nichts davon stört allerdings wirklich. Was euch hier erwartet, sind drei Stunden voller emotionaler Story mit süßen Charakteren, die ihr im Nu ins Herz schließen werdet, und so mancher Lektion fürs Leben. Das Einzige, was das Erlebnis etwas trübt, ist die (zumindest auf Oculus Quest) teils etwas bockige Steuerung – aber auch darüber kann man größtenteils hinwegsehen. Von uns gibt es eine eindeutige Empfehlung für all jene, die sich für ein paar Stunden in einer bittersüßen Märchenwelt verlieren möchten.

8.8
Grafik:
9
Sound:
9
Steuerung:
8
Story:
9
Ghost Giant

Ghost Giant

Systeme: PSVR, Oculus Quest
Entwickler / Publisher: Zoink
Erscheinungsdatum: 20. Februar 2020

Ebenfalls interessant für dich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.