Events & Analog

Review: Magische Briefe – Eine Schimmernde Wunde im Test + Gutschein

Wartet ihr seit eurem elften Geburtstag auf euren Brief von Hogwarts und habt die Hoffnung schon fast aufgegeben? Gar kein Problem, denn es gibt eine deutsche Alternative, in der ihr auch als Erwachsene noch Magie und Zauber lernen könnt: Die Zauber-Akademie im magischen Lorethal, die euch mit ihren Magischen Briefen verzaubert. Und weil Magie-Unterricht alleine noch nicht aufregend genug ist, gilt es dort nicht nur brav zu studieren, sondern auch euer Hirnschmalz in die Lösung kniffliger Rätsel zur Aufklärung mysteriöser Fälle zu stecken.

Hogwarts deutsche Partner-Schule

Wer der Lorethal-Akademie für Magie beitreten möchte, der muss zunächst den Magischen Test bestehen, um herauszufinden, welche der vier magischen Fakultäten der Akademie zu ihm/ihr passen. Da wäre etwa die Donnerschild-Fakultät, in der es um Elementarmagie und Verwandlungskunst geht, oder die Grumenhain-Fakultät, in der sich alles um magische Pflanzen dreht. Gewisse Ähnlichkeiten mit der Welt eines gewissen Magie-Schülers sind nicht von der Hand zu weisen, das macht aber überhaupt gar nichts. Anders als bei Harry und seinen Kumpels geht es in Lorethal nämlich nicht in erster Linie darum, den Abenteuern anderer zu folgen, sondern selbst als Zauber-Detektiv aktiv zu werden – denn wie schnell klar wird, trügt die anfängliche Idylle Lorethals …

Slider image
Slider image
Slider image
Slider image

Verschwundene Schüler und Totenmagie

Euer erster Tag an der Lorethal-Akademie für Magie beginnt, wie ein Tag an der Magieschule beginnen sollte: Durch reflektierende Oberflächen und verzauberte Städte, vorbei an Monster-bewachten Brücken und durch verwunschene Wälder gelangt ihr auf den Campus und beginnt euer Studium. Doch kaum seid ihr vollwertiges Mitglied der Akademie, kommen euch auch schon Gerüchte zu Ohren: Schüler sollen regelmäßig verschwinden und alles könnte mit dem einstigen fünften Institut der Akademie zu tun haben, das Totenmagie lehrte…

Die Magischen Briefe erzählen euch eine niedliche Story, die sich über mehrere kleine Story-Arcs zieht, je aufgeteilt auf vier Rätselbriefe, die innerhalb eines Monats an euch gesandt werden. Jeder Brief fordert euch dabei auf, das mitgelieferte Material zu studieren und dann Logik, Kombinationsgabe und manchmal wörtliches Fingerspitzengefühl anzuwenden, um auf des jeweiligen Rätsels Lösung zu kommen. So mussten wir in unserem ersten Abenteuer, Eine Schimmernde Wunde, beispielsweise Faltübungen hinlegen und dann diverse Wappen finden und anordnen, um unseren ersten Zauberspruch zu meistern, während es im zweiten Brief darum ging, Runen zu entziffern und eine geheime Botschaft zu entschlüsseln.

Slider image
Slider image
Slider image
Slider image

Das Schöne an den Magischen Briefen und ihren Rätseln ist vor allem das sehr schöne Design: Alles wirkt stimmig magisch-mittelalterlich und ist wundervoll illustriert, von unserem hoch offiziellen Immatrikulationsschreiben über handgeschriebene Briefe auf ‚Pergament‘ bis hin zu einzelnen Zauberbuchseiten und tatsächlichen temporären Tattoos mit Zauberrunen, mit denen wir uns schmücken dürfen. Stimmung ist das Stichwort schlechthin bei den Magischen Briefen, und diese zieht sich von der Optik bis zu den liebevoll verfassten Texten.

Die Rätsel selbst variieren in ihrem Schwierigkeitsgrad, der übrigens in erster Linie davon abhängt, wie schnell ihr das jeweilige System des Rätsels durchschaut. Im ersten Moment fühlt man sich so ab und an ein wenig ratlos, was nun eigentlich zu tun ist, doch gerade dieses Herumtüfteln und Probieren macht den Reiz der Briefe aus – und die Lösungen selbst sind nie so weit hergeholt, dass es ohne Hinweise nur schwer möglich wäre, sie zu finden. Solltet ihr dennoch mal ein wenig Hilfe benötigen, gibt es diese auf der Website, auf der ihr euch Hinweise holen oder gleich den gesamten Lösungsweg anzeigen lassen könnt. Ebenfalls auf der Website findet ihr zudem Ersatzmaterial, falls ihr beispielsweise versehentlich das Brief-Couvert, das auch als Zauberutensil dient, beim Öffnen zerrissen habt.

Möchtet ihr die Magischen Briefe selbst ausprobieren? Mit unserem Gutschein-Code könnt ihr euch 10% Rabatt auf alle Geschenkpakete (natürlich auch für euch selbst einlösbar) holen! Einfach das entsprechende Paket in den Warenkorb legen und dann im Warenkorb vor dem Bezahlen folgenden Code anwenden: UNALT228

Zauberschule für Rätselfreunde

Die Magischen Briefe sind, wie bereits ihre Vorgänger, die Crime Letters, kurzweilige und vor allem wirklich wunderschön gestaltete Spielchen für zwischendurch, die uns einmal pro Woche unterhalten haben. Die Materialien sind dabei so toll umgesetzt, dass wir sie auch nach der Lösung des Rätsels gerne aufheben oder mitunter sogar in unserer Nerdsammlung ausstellen möchten – so eine eigene Zauber-Akademie-Immatrikulationsurkunde macht sich schon gut an der Wand! Das Rätselvergnügen selbst schwankt zwischen einfach bis recht knifflig, bleibt dabei aber immer fair – und dank Hinweisen auf der Website, falls benötigt, auch immer frustfrei. Die Magischen Briefe bieten sich für erwachsene Solo-Spieler genauso an wie für gemeinsame Rätsel-Sessions mit Kindern, sofern Mama oder Papa ein wenig unterstützen. Wir befinden Lorethal jedenfalls für alle rätselfreudigen Magiefreunde als lohnende Alternative zu Hogwarts und Co.!

8
Abenteuerbewertung:
8
Magische Briefe

Magische Briefe

Herausgeber: Homunculus Verlag
Umfang: Intro + 4 Briefe
Test-Datum: Oktober 2021

Hier geht's zur offiziellen Website + Bestellung!
(mit Code UNALT228 gibt's 10% Rabatt auf alle Geschenkpakete)

Ebenfalls interessant für dich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.